Home
Bayerischer Gärtnerei-Verband e.V.
Sigmund-Riefler-Bogen 4
81829 München
Tel.:
Fax:
Email:
089 / 178 67 -0
089 / 178 67 -99
info@bgv-muenchen.de
 
SCHAU Bayern!
BUGA-Hallenschau: Blumen und Pflanzen aus Bayern


In der 14. Blumenschau auf der BUGA 2011 in Koblenz präsentierten 20 Gärtnereien aus Bayern Vielfalt und Spezialitäten aus ihrem Bundesland. Die gelungene Mischung aus

Zierpflanzen, Exoten, Gehölzen, Kräutern und Gemüse wurde mit viel Kreativität in der Blumenhalle Nord in Szene gesetzt. Die große Zahl der Medaillen, die die Jury verlieh, zeugt von der sehr guten Qualität, die die Bayern in Koblenz präsentieren.

Neben 44 Gold-, 28 Silber- und 23 Bronzemedaillen konnten vier Große Goldmedaillen der DBG und drei Ehrenpreise vergeben werden.

„Bayern ist mehr als ein Hightech- und Automobilstandort. Der bayerische Gartenbau erwirtschaftet pro Jahr rund zehn Milliarden Euro. Eine Besonderheit in unserem Verband ist, dass wir sehr viele junge Unternehmer in unseren Reihen haben. Knapp die Hälfte unserer Unternehmer ist gerade 45 Jahre alt oder sogar jünger“, berichtete Roland Albert, Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes (BGV), München, bei der feierlichen Eröffnung der Schau.

Jürgen Mertz, Vizepräsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), lobte die Qualität der ausgestellten Erzeugnisse und die BUGA Koblenz insgesamt: „Der Andrang auf die BUGA

Koblenz ist äußerst erfreulich, an vielen Tagen kommen viel mehr Besucher als erwartet – das zeigt, wie begeistert die Menschen sind. Und auch die Stimmung beim betreuenden

Personal ist offenkundig sehr gut. Das freut uns Gärtner und alle Aussteller, die wir mit unseren Produkten und Dienstleistungen die Bundesgartenschauen aufblühen lassen.“

Mit einer neuen Verwendungsform für exotische Orchideen und Grünpflanzen beschäftigt sich Günther Demmel, Kolbermoor: Flache Pflanzentabletts, auf denen kleine, sehr natürlich wirkende Ausschnitte aus blühenden und grünen Exoten zu sehen sind, lassen sich sogar an die Wand hängen. Diese Idee könnte der klassischen Innenraumbegrünung einen neuen Schub verleihen. Das sah auch die Jury so und verlieh für „die innovative und zukunftsweisende Innenraumbegrünung in ausgezeichneter Qualität“ eine Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) an Günther Demmel.

Das Ilkat-Ausstellungsteam unter Leitung von Lothar Keil, München, schaffte es mit guten Ideen, die zum Teil sehr unterschiedlichen Produkte der bayerischen Gärtner in Szene zu setzen. Ganz gleich, ob es sich um die dekorative Anordnung von Gemüse handelte oder um das Herausstellen von blühenden Pflanzen – für alle Exponate wurden zum Teil ausgefallene Lösungen gefunden. Für „die gelungene Verbindung von Moderne und Tradition des Gartenbaulandes „Bayern“ erhielten Keil und Team eine Große Goldmedaille der DBG.

Heil- und Gewürzpflanzen haben in Bayern Tradition. Wie groß das Sortiment dieser Pflanzen in gärtnerischer Kultur sein kann, stellte Löwer Gartenbau, Aschaffenburg, eindrucksvoll vor. Neben fünf Goldmedaillen und einer Bronzemedaille verlieh die Jury für die eindrucksvolle Auswahl die Große Goldmedaille der DBG für „ein großes Sortiment an Heil-, Gewürz- und Duftkräutern in sehr guter Qualität“.

Mit Kübelpflanzen, darunter zum Beispiel ausgesucht schönen und großen Lorbeer-Bäumen, präsentierte sich Schmack Gartenbau, Hausen, in Koblenz. Neben den grünen Lorbeer-

Bäumen sorgten in diesem Beitrag Hammerstrauch, Kassie, Passionsblume und andere Exoten in Kübeln für Aufsehen. Für „ein umfangreiches Kübelpflanzen-Sortiment seltener

Arten in herausragender Qualität“ erhielt dieser Beitrag die Große Goldmedaille der DBG.

Sommerblumen wie zum Beispiel die eleganten Schmuckdahlien mit ihren großen Blüten in vielen Farben sind die Spezialität der Gärtnerei Strobel, München. Zu den imposanten Dahlien präsentierten die Münchener elegante Gräser, die besonders gut zu den blühenden Gewächsen passen. Dieser Beitrag wurde mit dem Ehrenpreis des niedersächsischen Ministeriums Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landschaftsentwicklung für „ein hochwertiges Sortiment und bester Qualität an Sommerblumen in verschiedenen Arten und Sorten“ gewürdigt.

Mit einem originellen Informationsbeitrag setzte die Gärtnerei Ernst Zeller, Bellenberg, ihre Sempervivum in Szene. Wer wissen möchte, warum man die Wasser speichernden Gewächse gern auf Hausdächer pflanzt, bekommt am Stand die passende Geschichte erklärt.

Das kam auch bei der Jury an, die den Beitrag mit dem Ehrenpreis des Landesverbandes Gartenbau Westfalen-Lippe für „ein besonders umfangreiches Sempervivum-Sortiment in

sehr guter Qualität“ auszeichnete.

Ebenfalls mit Wasser speichernden Pflanzen, allerdings mit den klassischen Kakteen, beschäftigt sich der Kakteengarten Graf, Oettingen. Wie die Bayern in der Blumenschau beweisen, wachsen die genügsamen Kakteen sogar auf einer Biergarten-Garnitur. Dieser Beitrag wurde mit dem Ehrenpreis des Oberbürgermeisters der Stadt Koblenz für „ein hervorragendes, qualitativ hochwertiges Kakteen- und Sukkulenten-Sortiment“ ausgezeichnet.


Bildunterschriften/Downloads:


Große Goldmedaille für das Ilkat-Team (von links): Rainer Berger, DBGAusstellungsbevollmächtigter, Roland Albert, Präsident Bayerischer Gärtnerei-Verband, Jürgen Mertz, Vizepräsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Lothar Keil für Ilkat-Team, Oberbürgermeister von Koblenz, Professor Dr. Joachim Hofmann-Göttig. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_ilkat.jpg


Große Goldmedaille für Gartenbau Schmack mit Preisträger Florian Schmack (Mitte), Roland Albert (von links), Präsident Bayerischer Gärtnerei-Verband, Rainer Berger, DBGAusstellungsbevollmächtigter, Jürgen Mertz, Vizepräsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Lothar Keil für Ilkat-Team, Oberbürgermeister von Koblenz, Professor Dr. Joachim Hofmann-Göttig. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_schmack.jpg


Der Ehrenpreis des niedersächsischen Ministeriums Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landschaftsentwicklung bei der Bayerischen Blumenhallenschau auf der

BUGA 2011 in Koblenz ging an Doris und Rudolf Strobel. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_strobel.jpg


Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) für Günther Demmel, Kolbermoor, bei dem die Exoten jetzt die Wände erobern. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_demmel.jpg



Große Goldmedaille der DBG für das beeindruckende Gewürz-, Duft- und Heilpflanzensortiment von Löwer, Aschaffenburg. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_loewer.jpg



Ehrenpreis des Landesverbandes Gartenbau Westfalen-Lippe für das Sempervivum-Sortiment mit origineller Information für Gärtner Ernst Zeller, Bellenberg. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_sempervivum.jpg



Ehrenpreis des Oberbürgermeisters der Stadt Koblenz für Kakteengarten Graf, Oettingen, für das hochwertige Kakteen- und Sukkulentensortiment. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_sukkulenten.jpg



Zur Vielfalt aus Bayern gehört auch frisches Gemüse in vielen zum Teil ungewöhnlichen Arten und Sorten. Foto: DBG

www.g-net.de/content/pressedienst/bilder/bayern_gemuese.jpg